unimogrefbild

Unimog Museum App

Das Unimog Museum wurde nun auch mit unserer App und der Beacon Technologie erfolgreich ausgestattet.

Die Inhalte der App wurden professionell erstellt durch die Hilfe des Unimog Teams und Filmproduktionsteam „nila TV“.

Hier der Blog Beitrag zur Filmproduktion: https://www.faroart.de/2022/04/25/filmproduktion-unimog-museum/

Es stehen dem Benutzer der App die Module Challenge und Multimedia Guide zur Verfügung.

Die Challenges sind eine Art Digitale Schnitzeljagd 2.0 und mit der Multimedia Guide dient zum auslösen der zugehörigen Inhalte des Exponats an der Sie sich befinden.

Der Multimedia Guide muss an der Kasse für 1€, durch dass scannen eines QR-Codes freigeschaltet werden.

 

 

 

 

Der Multimedia Guide ist kostenlos verfügbar. Die montierten Beacon Geräte im Museum lösen bestimmte Inhalte aus falls Sie sich im Multimedia Guide Modul befinden und sich in die Nähe eines Beacon bestückten Exponats nähern.

 

 

 

 

sigwardsbeitragbild2

Sigwardskirche App

Nach dem erfolgreichen Einsatz unserer App in vielen deutschen Museen, erhält nun die erste deutsche Kirche unsere App FAROart.

Mittels mordernster Technologie sollen Besucherinnen und Besucher der romanischen Kirche aus dem 12. Jahundert in Idensen in einem virtuellen Rundgang durch das Gelände geführt werden.

Dazu verbauten wir sogenannte „Beacons“ in der Kirche und auf dem Außengelände.

Das Highlight der App ist ein Multimedia Guide, welcher Inhalte wie Videos ausspielt, sobald sich der Besucher in der Nähe von speziellen Malereien, oder historischen Bauten aufhält. Die Wissensvermittlung ist in Kirchen eine besondere Herausforderung, da diese  unter Denkmalschutz und keine Tafeln und QR-Codes angebracht werden dürfen .Die Ortung des Besuchers wird über Bluetooth Beacons in der Kirche realisiert, welches sich hervorragend anbietet, da diese unsichtbar an beispielsweise Kirchbänken angebracht werden können. Auf diese Weise ist das Ausspielen von Inhalten auf wenige Zentimeter genau möglich, ohne die Eingabe von Zahlen- oder QR-Codes.

Wer sich beispielsweise an der Treppe zur Privatkapelle des Bischofs Sigward von Minden befindet, bekommt genau dazu die Inhalte auf dem mitgebrachten Smartphone via Bluetooth dargestellt.

 

 

Die Kirche ermöglicht den Besuchern ein freies Bewegen auf dem Grundstück. Es gibt keine logische Reihenfolge der Beiträge und doch ist für jeden etwas dabei.

Es wurden insgesamt 77 Inhalte produziert, die sowohl Kunstinteressierte, als auch Pilger und Ausflügler ansprechen.

 

 

Die iOS und Android App kann über die App Stores heruntergeladen werden.

 

Referenzstimmen

VIPs der Eröffnung Leuchtfeuer an der Sigwardskirche

Petra Bahr (Regionalbischöfin Hannover), Dr. Sabine Johannsen (Staatsekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kultur), Dr. Stephan Lüttich (Klosterkammer Hannover), Ute Lamla (Stellv. Regionspräsidentin Region Hannover), Jürgen Lojowsky (Arbeitsstelle „Kirche im Tourismus“), Prof. Dr. Christoph Dahling Sander (Geschäftsführer der Hanns-Lilje-Stiftung), Dr. Ulrike Wendland (Geschäftsführerin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz), Dr. Marc Hudy (Präsident der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK)).

 

 

 

Kundenstimme

Nach vielen Gesprächen mit Experten unter anderem auch IT-intouch und auch Herr Dr. Lüttich war sowohl die Kostenseite als auch die Finanzierung geklärt. Noch nie wurde diese Technik in einer Kirche verbaut und noch nie waren so viele Beacons in einem Raum, aber wir haben eine Kirche und das ist ein großer Raum.

Wo ein Wille ist auch ein Weg und so haben wir gegrübelt, skizziert, diskutiert und angepackt.

Wir haben so manchen Denkfehler gemacht und Irrweg beschritten von denen andere jetzt profitieren können, wir merken bereits das andere Kirchen unsere Installation ansehen wollen, so strahlt unser Leuchtfeuer auch in die Kirchenlandschaft in Deutschland.

Unser Leuchtfeuer möchte die Menschen zum Strahlen bringen, dass sie einen besonderen Moment hier vor Ort haben und anderen davon berichten.

Es ist für uns noch was Besonderes, dass wir die Inhalte selber beeinflussen können. Die Lösung von IT-intouch gibt uns die maximale Freiheit und so kann die Idee beim Antrag für die Erinnerung bei Sigwardsgarten an die Hans-Lilie Stiftung die Kunst hier auf dem ehemaligen Kirchhof gleich mit zu erwähnen.

~Jörg Mecke (Stellv. Vorstandsvorsitzender)

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Referenzstimme

In der Tat sind diese Räume mit den vielen Zeichen, Außen wie Innen für viele Rätsel, die nicht mehr verstanden werden, eine Sprache, die keiner mehr übersetzen kann.

Gerade deswegen ist es so wichtig, dass man über die Beacons nicht nur in die kunsthistorische, sondern auch in die religiöse Welt abtauchen kann derer, die vor uns waren, die vor uns gebetet und gehofft, geweint und gelacht haben, mit Ihren eigenen Medien, mit Ihrer eigenen Sprache der Kunst und den Zeichen, die jetzt auf unsere Smartphones treffen.

~Petra Bahr (Regionalbischöfin Hannover)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Pressestimmen

 

Arz, Weser & Elbe

 

HAZ

 

Stadtanzeiger

 

 

 

 

SN-Online

 

HAWK

 

Weitere Pressestimmen:

Sigwardskirche

Informationsdienst Wissenschaft Nachrichten

Kirchengemeinde Idensen-Mesmerode

IDEA

HAZ

Opera News

goethemuseum_app_platzhalter

Goethe Museum App

Die Digitalisierung ist in aller Munde und macht auch vor der Museumslandschaft keinen Halt. Seit Freitag dem 22.03.2019 kann der Besucher die neu konzipierte Ausstellung mit der Unterstützung unserer FAROart getauften App bestaunen und erleben. Der Direktor des Museums, Prof. Dr. Christof Wingertszahn, kündigte in einer mitreißenden Rede, die App als nächste Evolutionsstufe des Museums an.

Das Highlight der App ist ein Multimedia Guide, welcher Inhalte wie Videos ausspielt, sobald sich der Besucher in der Nähe von speziellen Exponaten aufhält. Die Ortung des Besuchers wird über Bluetooth Beacons im Museum realisiert. Auf diese Weise ist das Ausspielen von Inhalten auf wenige Zentimeter genau möglich, ohne die Eingabe von Zahlen- oder QR Codes. Dank dem Einsatz eines speziell entwickelten Content Management Systems, ist das Museum in der Lage Inhalte selbst zu administrieren. Mit weiteren Beacons kann so die Ausstellung Stück für Stück mit weiteren digitalen Inhalten angereichert werden.

UPDATE: In die bestehende App des Goethe-Museums in Düsseldorf haben wir einen schlauen Helfer in Form eines Chatbots integriert. Der Bot besitzt ein breites Wissen über Goethe und kann unterschiedlichste Fragen zu dem bedeutendsten deutschen Schriftsteller und zur Sammlung des Museums beantworten. Dies können z.B. Fragen zu Goethes bekanntesten Werken oder zu seinem familiären Umfeld sein. Dank des fundierten Wissens der Mitarbeiter des Goethe-Museums können aber auch recht ungewöhnliche Fragen beantwortet werden wie z.B., ob Goethe Tattoos mochte.

FARoart Multimedia Guide Chatbotmodul

Die iOS und Android App kann über die Appstores geladen werden. Alternativ bietet das Museum Leihgeräte mit vorinstallierter App an. Auch ohne App war das Goethe Museum schon einen Besuch Wert. Spätestens jetzt führt kein Weg mehr an einem Besuch vorbei.

Kundenstimme

Dank der exzellenten Zusammenarbeit mit IT intouch gelang es uns innerhalb von nur fünf Monaten, die neue App für das Goethe-Museum zu realisieren. Alle Absprachen und Fristen konnten mit allen Beteiligten in immer konstruktiver und äußerst kollegialer Weise umgesetzt und eingehalten werden. Besonders zufrieden sind wir damit, wie die App-Inhalte ausgelöst werden: über iBeacons. Diese entsprechen dem höchsten heute verfügbaren Standard und erlauben uns, auch ohne flächendeckendes WLan alle App-Inhalte barrierefrei zugänglich zu machen. Auch die Möglichkeit, den Aufenthalt der Besucherinnen und Besucher mit Hilfe der App zu analysieren, hat uns davon überzeugt, mit ITintouch zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit sehr und nehmen es als zusätzlichen Ansporn, dass die App für den German Design Award nominiert wurde.

Damian Mallepree Goethe Museum Düsseldorf

 

Kontaktieren Sie uns gerne bei Projektanfragen oder bei Fragen zu unserem Angebot.

    Datenschutz


     

     

    sportmuseum_app_platzhalter

    Sport & Olympia Museum Beacon App

    Nach dem Goethe Museum in Düsseldorf leitet nun auch das Sport & Olympia Museum in Köln das IoT und App Zeitalter ein. Das komplette Museum wurde dazu von IT intouch mit Bluetooth Beacons bestückt. Die dazu entwickelte App ermöglicht auf diese Weise eine Zentimeter-genaue Ortung der Besucher. Die App führt durch die komplette Dauerausstellung des Museums und versorgt den Besucher mit nützlichen Audio und Video Hintergrundinformationen, welche speziell für die App produziert worden sind. Für die nötige Sport-Atmosphäre sorgt dabei der bekannte Sportmoderator Wolf Dieter Poschmann.

    Speziell für das jüngere Publikum wurde eine Art Schnitzeljagd 4.0 entwickelt. Die Besucher müssen dazu kleinere Aufgaben lösen und Exponate im Museum finden. Über die Indoor-Ortung werden die Aufgaben als gelöst gewertet und ein Eintrag in einer Highscore ist möglich. Dank dem Einsatz eines speziell entwickelten Content Management Systems, ist das Museum in der Lage Inhalte selbst zu administrieren.

    Kundenstimme

    Unter mehreren Bewerbern haben wir uns für IT intouch entschieden, da ihr beacon-basiertes App System „FAROart“ unseren Anforderungen an einen modernen, flexiblen und besucherfreundlichen multimedialen Museums Guide in bemerkenswertem Maße erfüllt.
    Besonders überzeugend ist die innovative Technologie bezüglich des implizierten Content Management Systems und der Besucher-Analysesoftware. Damit ist gewährleistet, die Inhalte der App jederzeit selbstständig und ohne Aufwand anzupassen und gleichsam auf Knopfdruck zu veröffentlichen.
    Die eingesetzte Beacon-Technologie erweist sich für unser Haus auch insofern als besonders praktikabel, da für den Einsatz der Beacons keinerlei Umbaumaßnahmen angefallen sind. Nachdem gemeinsam mit IT intouch ein Konzept zur Platzierung der Beacons im Museum entwickelt worden ist, erfolgt die eigentliche Platzierung mit nur wenigen Handgriffen. Im Übrigen wurde in einer Pilotphase überzeugend dokumentiert, dass auch an räumlich herausfordernden Stellen unserer Ausstellung das System bestens funktioniert und eine intuitive Bedienung der Apps gewährleistet.
    Da unser Haus nicht über ein spezielles taktiles Leitsystem für einen barrierefreien Besuch verfügt, ist es umso erfreulicher, dass IT intouch eine gleichsam inklusive Lösung entwickelt hat. So wird es auch sehbehinderten Besucherinnen und Besuchern ermöglicht, sich Inhalte akustisch anzueignen. Als sehr hilfreich erweist sich auch die Option eines Audiofeedbacks, die die Orientierung im Haus sowie die Zuordnung der Beacons zu den betreffenden Inhalten wesentlich erleichtert.
    Neben der technischen Expertise bietet IT intouch auch eine verlässliche und kompetente Unterstützung bei der inhaltlichen Aufbereitung des Multimedia Guides. Aufgrund der verfügbaren Erfahrung im Bereich Film und Fernsehen beinhaltet unsere Kooperation mit IT intouch auch eine umfassende Beratung und Mitwirkung im Blick auf eine professionelle Produktion der Audio und Video Inhalte.

    Dr. Andreas Höfer Direktor Deutsches Sport & Olympia Museum

    Kontaktieren Sie uns gerne bei Projektanfragen oder bei Fragen zu unserem Angebot.

      Datenschutz