Beacons im Museum - Was gibt es zu beachten?

Beacons im Museum – Was gibt es zu beachten?

Ob ein Museum Beacons einsetzen sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beacons sind kleine Geräte, die in der Nähe von Bluetooth-fähigen Geräten wie Smartphones oder Tablets eingesetzt werden können, um personalisierte und ortsbezogene Inhalte zu übermitteln. Sie können beispielsweise verwendet werden, um Besuchern von Museen Informationen über Ausstellungsstücke zu liefern, wenn sie sich in deren Nähe befinden. Übermittelt werden diese Informationen über Multimediaguide Apps, die sich die Besucher auf ihren eigenen Geräten installieren können oder Geräte wie z.B. Smartphones vom Museum ausgeliehen bekommen.

Ein Vorteil von Beacons im Museum ist, dass sie Besuchern ein interaktiveres und personalisiertes Erlebnis bieten können. Sie können beispielsweise dazu beitragen, dass Besucher mehr über die Ausstellungsstücke erfahren und sich länger im Museum aufhalten. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass nicht alle Besucher Bluetooth-fähige Geräte besitzen und somit von Beacons nicht profitieren können.

Ein weiterer Faktor, der berücksichtigt werden sollte, ist der Aufwand und die Kosten für die Installation und Verwaltung von Beacons. Beacons müssen sorgfältig platziert werden, um eine optimale Leistung zu gewährleisten, und es ist wichtig, sie regelmäßig zu warten und zu aktualisieren. Dies kann zusätzlichen Aufwand und Kosten verursachen. 

In Anbetracht dieser Faktoren ist es schwierig, eine pauschale Empfehlung darüber zu geben, ob Museen Beacons einsetzen sollten. Es kommt darauf an, ob ein Museum die Vorteile von Beacons nutzen und die damit verbundenen Herausforderungen bewältigen kann. Es wäre daher ratsam, sich gründlich zu informieren und gegebenenfalls den Rat eines Experten einzuholen, bevor man sich für oder gegen den Einsatz von Beacons im Museum entscheidet.

Mit unserer Multimediaguide Lösung FAROart haben Sie die Möglichkeit ein flexibles Komplettpaket zu nutzen und Ihren Besuchern eine neue Art der Wissensvermittlung zu präsentieren.

Mehr Informationen zum Multimediaguide FAROart